Sie sind hier: Aktuelles & Termine / News 2020

Kontakt

DRK Ortsverein Heinriet-Gruppenbach Happenbacher Str. 33   74199 Untergruppenbach

Kontakt:

vorstand[at]drk-heinriet[dot]de

bereitschaft[at]drk-heinriet[dot]de 

Blutspenderehrung beim Neujahrsempfang der Gemeinde

12.01.2020

Alle Jahre wieder lädt die Gemeinde die Bürger zum Neujahrsempfang ein. Ein fester Programmbestandteil ist die Ehrung der Blutspender.

Für uns ist es eine besondere Freude, bei dieser Gelegenheit langjährigen Blutspendern im Rahmen der Feier nochmals Dankeschön für ihre Unterstützung zu sagen. 5 Mitbürger konnten in diesem Jahr für 10, für 25 und für 50 Blutspenden ehren. Jeder Geehrte erhielt neben einer Urkunde und einem Präsent der Gemeinde auch noch ein kleines Geschenk von uns.

Im Anschluss nutzte Bürgermeister Andreas Vierling die Gelegenheit,unserem Vorsitzenden Peter Sept und Stellvertreter Jens Kuder einen symbolischen Scheck über den Versteigerungserlös der Gemeindeauktion in Höhe von 2.365 Euro beim letztjährigen Straßenfest zu überreichen. Die Gelder werden für die mediale Ausstattung unseres Ausbildungsraumes mit Laptop und Smartboard eingesetzt.

 

schwerer Verkehrsunfall: "Person unter Traktor eingeklemmt"

11.01.2020

so lautete die Alarmnachricht am Samstagnachmittag. Zwischen Happenbach und Unterheinriet war auf abschüssiger Straße aus zunächst ungeklärter Ursache ein landwirtschaftliches Gespann aus Traktor und Anhänger von der Fahrbahn abgekommen. Dabei kippte die Zugmaschine um. Der Fahrer des Traktors wurde mit den Beinen teilweise unter dem Traktor eingeklemmt. Zur aufwändigen technischen Rettung waren die FW Untergruppenbach sowie der Kranwagen der Berufsfeuerwehr Heilbronn im Einsatz. Nachdem der Traktor gegen Verrutschen gesichert war, konnte mittels hydraulischem Gerät, Hebekissen und Unterbaukonstruktionen der Traktor so weit angehoben werden, dass der verletzte Fahrer darunter hervorgezogen werden konnte. Er wurde zur weiteren Versorgung umgehend ins Krankenhaus transportiert. Aufgrund des Unfallmechanismus konnten schwerwiegende Verletzungen vor Ort nicht ausgeschlossen werden.

 

 

 

Rückblick 2019

12.01.2020

Ein Jahr der Superlative war das Jahr 2019 für die Helfer unseres Ortsvereins.

Der Jahresanfang stand voll im Zeichen des Um- und Ausbaus unseres neuen Magazins. Knapp 1300 Stunden ehrenamtliche Leistung und über 45.000 Euro stecken im nun in neuem Glanz erstrahlenden ersten "Eigenheim" unseres Ortsvereins.

Praktisch nahtlos ging es von den Bauarbeiten Mitte April mit Beginn der BUGA 2019 in Heilbronn in den größten Sanitätsdienst über, den Stadt- und Landkreis Heilbronn bisher erlebten. Über 176 Tage dauerte die BUGA, an 41 Tagen waren Helfer des Ortsvereins im Dienst. Insgesamt wurden auf der BUGA durch die Gruppenbacher Helfer 1062 ehrenamtliche Dienststunden geleistet.

Im Bereich der Helfer-vor-Ort-Gruppe hielt der Trend der vergangenen Jahre ungebrochen an. Auch 2019 wurde ein neuer Höchststand bei den Einsatzzahlen erreicht. Insgesamt wurden unsere Helfer 471 mal zusammen mit dem Regelrettungsdienst zu Notfällen gerufen. Bei 11 Einsätzen lag ein Herz-Kreislauf-Stillstand vor, den wir in 3 Fällen erfolgreich beheben konnten.

Traditionell fanden 2 Blutspendetermine in der Gemeinde statt. Bei den beiden Terminen konnten 349 Blutkonserven an den Blutspendedienst übergeben werden. Nachdem in den letzten Jahren ein stetiger Rückgang der Spenderzahlen zu verzeichnen war, haben wir in diesem Jahr eine minimale Zunahme der Spendewilligen zu verzeichnen.

Die Schnelleinsatzgruppe des Ortsvereins wurde 2019 insgesamt zu 3 größeren Einsatzlagen alarmiert. Sicherlich der aufreibendste Einsatz war am 26. Juni 2019 zu bewältigen. An diesem hochsommerlich heißen Tag kam es aufgrund eines Verkehrsunfalls zu einer mehrstündigen Vollsperrung der Autobahn 81 im Bereich Untergruppenbach, die zu massiven Verkehrsbehinderungen führte. Zum Teil über Stunden mussten die Autofahrer in ihren Fahrzeugen in der Gluthitze im Stau ausharren. Nachdem dies zu ersten kreislaufbedingten Notrufen führte, wurde unsere Schnelleinsatzgruppe alarmiert und mit der Versorgung der Autofahrer beauftragt. Schnell waren unsere eigenen Getränkevorräte aus dem Magazin aufgebraucht und wir organisierten Nachschub über die Firma Teusser, Getränke-Nitschke und den örtlichen LIDL-Markt. Viele hundert Liter Mineralwasser haben wir an mehreren Stellen rund um Untergruppenbach, Abstatt und Ilsfeld an die Autofahrer ausgegeben.

Positiv entwickelt hat sich unser Jugendgruppe. Die Jugendlichen erlebten einen 24-Stunden-Rettungsdiensttag, nahmen an einem Nachtorientierungslauf in Blaubeuren teil und organisierten wieder unseren Stand auf dem Donnbronner Adventsmarkt. Die Jugendlichen treffen sich immer Dienstags um 18 Uhr im DRK-Magazin in der Happenbacher Str. 33. Neuzugänge sind jederzeit herzlich willkommen.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen aktiven Mitgliedern, den Fördermitgliedern für ihren regelmäßigen finanziellen Beitrag, allen freien Helfern,den Blutspendern, den Handwerksbetrieben, die uns beim Umbau des Magazins spitzenmäßig unterstützt und geholfen haben durch Rat und Tat sowie durch Material- und Personalspenden.