Sie sind hier: Aktuelles & Termine / News 2020

Kontakt

DRK Ortsverein Heinriet-Gruppenbach Happenbacher Str. 33   74199 Untergruppenbach

Kontakt:

vorstand[at]drk-heinriet[dot]de

bereitschaft[at]drk-heinriet[dot]de 

50. Talheimer Straßenfasching

16.02.2020

Bereits zum 50.Mal fand am Sonntag der traditionelle Talheimer Faschingsumzug statt. Wie auch schon in den vergangenen Jahren unterstützten wir die Kollegen vom Ortsverein Lauffen bei dieser Mammut-Aufgabe mit 7 Helfern, Fahrzeugen und Material.

Um 11 Uhr trafen sich alle Helfer beim Ortsverein Lauffen zu einem Frühstück und Einsatzbesprechung. Gegen 12 Uhr bezogen dann alle Helfer ihre zugeteilten Standorte entlang der Umzugsstrecke, bevor pünktlich um 14 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und fast 20° der Gaudiwurm durch Talheim startete.

In diesem Jahr waren unsere Helfer auffällig stark gefordert. Leider gab es zu viele Besucher, die ihren Alkoholkonsum und seine Auswirkungen deutlich unterschätzt hatten. Entsprechend hoch war das Einsatzaufkommen bedingt durch alkoholbedingte Stürze, Kreislaufprobleme und auch körperlichen Auseinandersetzungen. Für mehrere Besucher endete der Tag im Krankenhaus.

Unschön sah es auch nach dem Umzug in Talheims Gassen aus. Offenbar waren viele Besucher in der Lage, alkoholische Getränke in größeren und kleineren Flaschen mit zum Umzug zu bringen, leider wurden die leeren Behältnisse dann aber achtlos auf die Straßen, Gehwege und in die Grünanlagen geworfen, anstatt seinen Müll auch wieder mit nach Hause zu nehmen oder in die bereitgestellten Behältnisse zu entsorgen. Ein entsprechend hässliches Bild von mit Scherben überzogenen Straßen und Wegen zeigte sich dann auch nach dem Umzug und die Mitarbeiter des Talheimer Bauhofs hatten mehr als alle Hände voll zu tun, um Scherben, Müll und Unrat wegzuräumen. Feiern und Spaß haben wollen wir alle, und da darf auch ruhig ein Schnäpsle oder zwei dazugehören. Aber sich gezielt voll laufen zu lassen und dann ausfällig oder handgreiflich zu werden, ist für alle Beteiligten nicht schön. Seinen ganzen Müll auf die Straßen zu werfen, ebensowenig. Uns taten die Bauhofmitarbeiter leid, die hinterher den ganzen Dreck der Besucher am Sonntagabend wegräumen mussten, damit die Straßen mit Autos überhaupt wieder befahrbar waren.

Für unsere Helfer endete der Gesamteinsatz gegen 20 Uhr mit einem leckeren Gulasch des Küchenteams vom OV Lauffen. Danke an die Küche und Danke an alle Helfer, die sich jedes Jahr aufs Neue diesem Wahnsinn stellen.

 

 

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung des Ortsvereins

14.02.2020

Zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung waren die Mitglieder und interessierte Gäste ab 19 Uhr in den Nebenraum der Stettenfelsgaststätte eingeladen.

Zahlreiche Mitglieder waren anwesend. Als Gäste durften wir Herrn Bürgermeister Vierling als Vertreter der Gemeinde sowie Feuerwehrkommandant Timo Hägele in unserer Runde begrüßen. Als Vertreter des DRK-Kreisverbands nahm René Rossow an der Versammlung teil.

In den Berichten der Vorstandschaft und der einzelnen Gruppierungen wurde den Anwesenden die Arbeit unseres Ortsvereins im vergangenen Jahr aufgezeigt. Das Jahr 2019 war ein außergewöhnliches Jahr in jeder Hinsicht. Es wurden über 6000 ehrenamtliche Dienststunden geleistet. Ein großer Teil davon entfiel auf den Umbau des ehemaligen Feuerwehrmagazins, ein weiterer großer Brocken war die sanitätsdienstliche Absicherung der BUGA 2019 in Heilbronn. Hier wurden allein durch unseren Ortsverein 22% aller ehrenamtlichen Dienststunden der gesamten BUGA geleistet. Im Bereich HVO konnten wir mit 471 Alarmierungen einen ähnlichen Stand wie 2018 verzeichnen. Bedingt durch die vielen BUGA-Dienste war allerdings die Einsatzabdeckung im vergangenen Jahr mit unter 90% geringer als in den Vorjahren. Häufig waren die Helfer aber eben schon bei der BUGA im Einsatz und standen daher nicht zur Verfügung.

Erfreulich hat sich auch unsere Jugendgruppe seit Gründung entwickelt. 15 Jugendliche treffen sich mittlerweile regelmäßig zu Gruppenstunden und lernen Schritt für Schritt das Rotkreuz-Leben kennen.

Finanziell steht unser Ortsverein auf gesunden Füßen. Im vergangenen Jahr flossen knapp 45.000 Euro an Barmitteln in die Ertüchtigung des DRK-Magazins. Ein Teil dieser Gelder stammte aus Spenden der Bevölkerung sowie aus Zuschüssen und Spenden von Gemeinde, Firmen und dem DRK-Kreisverband. Gut die Hälfte des Geldes hatten wir über Jahre hinweg erarbeitet und angespart. Dank der vielen BUGA-Dienste konnten wir im vergangenen Jahr aber auch höhere Einnahmen erwirtschaften, sodass das Wirtschaftsjahr trotzt hoher Investitionen nur mit einem Minus von knapp 8000 Euro endete.

Der Vorstand dankte allen Helfern sowie allen Unterstützern für die großartige Hilfe im abgelaufenen Jahr.

Nach Abgabe aller Berichte beantragte Bürgermeister Vierling die Entlastung des Vorstandes, welche von den Mitgliedern einstimmig erteilt wurde.

Zum Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung durften wir noch unseren 1.Vorsitzenden Peter Sept für 45 Jahre Mitgliedschaft im DRK ehren.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung waren alle Helfer zu einem leckeren Abendessen eingeladen, in bewährter Weise gekocht von Bernhard Haberzettel.

SEG-Einsatz bei Großbrand einer Gewerbehalle in Ilsfeld

23.01.2020

Gegen 21:15 löste die integrierte Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Heilbronn Alarm für Einheiten der Feuerwehren sowie des Rettungsdienstes aus. In einer Gewerbehalle eines holzverarbeitenden Betriebs in Ilsfeld war ein Feuer ausgebrochen, das sich aufgrund der hohen Brandlast rasend schnell in einen gewaltigen Großbrand verwandelte. Die Feuerwehren aus Ilsfeld, Lauffen, Heilbronn, Neckarsulm und Weinsberg waren über 5 Stunden mit Löscharbeiten beschäftigt. Aufgrund der eisigen Temperaturen musste auch reichlich Salz gestreut werden, da das Löschwasser eine Eisschicht auf der Straße bildete.

Zur Absicherung der Feuerwehr wurden die DRK-Ortsgruppen Ilsfeld, Abstatt und Untergruppenbach ebenfalls an die Einsatzstelle gerufen. Von rettungsdienstlicher Seite waren ein Rettungswagen, der Einsatzleitwagen sowie mehrere ehrenamtliche Fahrzeuge vor Ort, darunter auch die 3 Fahrzeuge aus Untergruppenbach.

Die DLRG stellte freundlicherweise ihre Unterkunft im Freibad Ilsfeld zur Verfügung. Dort wurde gemeinsam eine Infrastruktur zur Verpflegung, Erholung und Aufwärmung der Einsatzkräfte geschaffen.

Gegen Mitternacht konnten wir als DRK die Einsatzkräfte reduzieren, gegen 03.30 Uhr verließ der letzte Rotkreuzler die Einsatzstelle. Die Feuerwehr blieb für eine Brandwache vor Ort.

Insgesamt kamen 31 Helfer des Roten Kreuz sowie rund 100 Feuerwehrleute zum Einsatz.

Der Schaden am Gebäude und Inventar geht laut Presseberichten in Millionenhöhe. Glücklicherweise wurde beim Brand niemand verletzt.

Blutspenderehrung beim Neujahrsempfang der Gemeinde

12.01.2020

Alle Jahre wieder lädt die Gemeinde die Bürger zum Neujahrsempfang ein. Ein fester Programmbestandteil ist die Ehrung der Blutspender.

Für uns ist es eine besondere Freude, bei dieser Gelegenheit langjährigen Blutspendern im Rahmen der Feier nochmals Dankeschön für ihre Unterstützung zu sagen. 5 Mitbürger konnten in diesem Jahr für 10, für 25 und für 50 Blutspenden ehren. Jeder Geehrte erhielt neben einer Urkunde und einem Präsent der Gemeinde auch noch ein kleines Geschenk von uns.

Im Anschluss nutzte Bürgermeister Andreas Vierling die Gelegenheit,unserem Vorsitzenden Peter Sept und Stellvertreter Jens Kuder einen symbolischen Scheck über den Versteigerungserlös der Gemeindeauktion in Höhe von 2.365 Euro beim letztjährigen Straßenfest zu überreichen. Die Gelder werden für die mediale Ausstattung unseres Ausbildungsraumes mit Laptop und Smartboard eingesetzt.

 

schwerer Verkehrsunfall: "Person unter Traktor eingeklemmt"

11.01.2020

so lautete die Alarmnachricht am Samstagnachmittag. Zwischen Happenbach und Unterheinriet war auf abschüssiger Straße aus zunächst ungeklärter Ursache ein landwirtschaftliches Gespann aus Traktor und Anhänger von der Fahrbahn abgekommen. Dabei kippte die Zugmaschine um. Der Fahrer des Traktors wurde mit den Beinen teilweise unter dem Traktor eingeklemmt. Zur aufwändigen technischen Rettung waren die FW Untergruppenbach sowie der Kranwagen der Berufsfeuerwehr Heilbronn im Einsatz. Nachdem der Traktor gegen Verrutschen gesichert war, konnte mittels hydraulischem Gerät, Hebekissen und Unterbaukonstruktionen der Traktor so weit angehoben werden, dass der verletzte Fahrer darunter hervorgezogen werden konnte. Er wurde zur weiteren Versorgung umgehend ins Krankenhaus transportiert. Aufgrund des Unfallmechanismus konnten schwerwiegende Verletzungen vor Ort nicht ausgeschlossen werden.

 

 

 

Rückblick 2019

12.01.2020

Ein Jahr der Superlative war das Jahr 2019 für die Helfer unseres Ortsvereins.

Der Jahresanfang stand voll im Zeichen des Um- und Ausbaus unseres neuen Magazins. Knapp 1300 Stunden ehrenamtliche Leistung und über 45.000 Euro stecken im nun in neuem Glanz erstrahlenden ersten "Eigenheim" unseres Ortsvereins.

Praktisch nahtlos ging es von den Bauarbeiten Mitte April mit Beginn der BUGA 2019 in Heilbronn in den größten Sanitätsdienst über, den Stadt- und Landkreis Heilbronn bisher erlebten. Über 176 Tage dauerte die BUGA, an 41 Tagen waren Helfer des Ortsvereins im Dienst. Insgesamt wurden auf der BUGA durch die Gruppenbacher Helfer 1062 ehrenamtliche Dienststunden geleistet.

Im Bereich der Helfer-vor-Ort-Gruppe hielt der Trend der vergangenen Jahre ungebrochen an. Auch 2019 wurde ein neuer Höchststand bei den Einsatzzahlen erreicht. Insgesamt wurden unsere Helfer 471 mal zusammen mit dem Regelrettungsdienst zu Notfällen gerufen. Bei 11 Einsätzen lag ein Herz-Kreislauf-Stillstand vor, den wir in 3 Fällen erfolgreich beheben konnten.

Traditionell fanden 2 Blutspendetermine in der Gemeinde statt. Bei den beiden Terminen konnten 349 Blutkonserven an den Blutspendedienst übergeben werden. Nachdem in den letzten Jahren ein stetiger Rückgang der Spenderzahlen zu verzeichnen war, haben wir in diesem Jahr eine minimale Zunahme der Spendewilligen zu verzeichnen.

Die Schnelleinsatzgruppe des Ortsvereins wurde 2019 insgesamt zu 3 größeren Einsatzlagen alarmiert. Sicherlich der aufreibendste Einsatz war am 26. Juni 2019 zu bewältigen. An diesem hochsommerlich heißen Tag kam es aufgrund eines Verkehrsunfalls zu einer mehrstündigen Vollsperrung der Autobahn 81 im Bereich Untergruppenbach, die zu massiven Verkehrsbehinderungen führte. Zum Teil über Stunden mussten die Autofahrer in ihren Fahrzeugen in der Gluthitze im Stau ausharren. Nachdem dies zu ersten kreislaufbedingten Notrufen führte, wurde unsere Schnelleinsatzgruppe alarmiert und mit der Versorgung der Autofahrer beauftragt. Schnell waren unsere eigenen Getränkevorräte aus dem Magazin aufgebraucht und wir organisierten Nachschub über die Firma Teusser, Getränke-Nitschke und den örtlichen LIDL-Markt. Viele hundert Liter Mineralwasser haben wir an mehreren Stellen rund um Untergruppenbach, Abstatt und Ilsfeld an die Autofahrer ausgegeben.

Positiv entwickelt hat sich unser Jugendgruppe. Die Jugendlichen erlebten einen 24-Stunden-Rettungsdiensttag, nahmen an einem Nachtorientierungslauf in Blaubeuren teil und organisierten wieder unseren Stand auf dem Donnbronner Adventsmarkt. Die Jugendlichen treffen sich immer Dienstags um 18 Uhr im DRK-Magazin in der Happenbacher Str. 33. Neuzugänge sind jederzeit herzlich willkommen.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen aktiven Mitgliedern, den Fördermitgliedern für ihren regelmäßigen finanziellen Beitrag, allen freien Helfern,den Blutspendern, den Handwerksbetrieben, die uns beim Umbau des Magazins spitzenmäßig unterstützt und geholfen haben durch Rat und Tat sowie durch Material- und Personalspenden.